Schlagwort-Archive: poetry

5:53, IRGENDEIN GLEIS.

Die Herzen von Samstag Nacht sitzen an Bürgersteigbordsteinen rauchen die letzte oder vorletzte oder vorvorletzte des Abends ein paar mehr noch vielleicht Und wir schieben unser letztes bisschen Einsamkeit über verlebte Strecken und versuchen die Augen gerade zu halten Wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

STUFEN ZÄHLEN.

(aus der Buchveröffentlichung „Wir schweigen immer lauter“) Wir haben neunzehn Jahre aus dem Fenster geworfen Sie in kleine Teile geschraubt und im Container versenkt Und dann der Abschied wie in einer billigen Sitcom wo einer alleine die Tür schließt und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

QUECKSILBERDAMPF.

Die Vorstadt deiner Jugend: eine Schneekugel, versteckt in der Zeit tiefe, weiße Flocken wenn ich die Augen verenge erkenne ich dich, wie du Steine auf Straßenlaternen feuerst und doch nie das Licht erlischen siehst aus gutem Grund vielleicht. Die Schneekugelvorstadt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen