.Electric Sheep

Electric Sheep
Stückentwicklung mit Musik von Nirvana, Nick Cave, Purcell und Monteverdi

„In der Tat, es gibt keine unverschämtere Lüge als die, selbst – ja vor allem – angesichts des Irreparablen zu behaupten, Rebellion sei zwecklos. Die Rebellion rechtfertigt sich selbst, völlig unabhängig von den etwaigen Möglichkeiten, den Sachverhalt, der sie ausgelöst hat, zu verändern. Die Rebellion ist der Funke im Wind, aber der Funke, der das Pulverfass sucht.“ (André Breton)

Es spielen: Benjamin Boresch, Sarah Eyfferth, Zhenja Isaak, Yannik Meyer, Henning Petersen, Milena Straube
An den Instrumenten: Klavier/Synthesizer – Frieder Loch, Gitarre – Dorin Lejeune
Regie: Aileen Schneider
Dramaturgie/Text: Peter Thiers
Bühnenbild: Anita Könning
Kostüme: Lina Mayer

Premiere: 28. November 2014, Sprechwerk Hamburg

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Fabian Mondl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s